Seminar

Straf- und bußgeldrechtliche Haftung im Zoll

Risiken im Unternehmen erkennen und minimieren

Zu den Terminen

Die Zunahme zollrechtlicher Pflichten stellt Unternehmen immer wieder vor neue Herausforderungen. Verstöße gegen zollrechtliche Pflichten können zur Erhebung von Einfuhrabgaben führen, aber auch als Straftat oder Ordnungswidrigkeit geahndet werden, sowie Vermögensvorteile abgeschöpft, Tatgegenstände eingezogen und zollrechtliche Bewilligungen entzogen werden. Oft ist unklar, wie sich das Unternehmen davor schützt, haftet und verteidigt.  

  • Muss die (nachträgliche) Festsetzung von Einfuhrabgaben (Zölle, Einfuhrumsatzsteuer, Verbrauchsteuer) akzeptiert werden?
  • Warum wurde ein straf- oder bußgeldrechtliches Ermittlungsverfahren eingeleitet und wie kann man sich gegen die Vorwürfe wehren? 
  • Muss eine Nachmeldung / Selbstanzeige abgegeben werden? Wie sieht eine solche aus und welche Folgen hat diese? 

Dies sind nur ein paar der Fragen, die sich Unternehmen unter Berücksichtigung ihrer individuellen Organisation stellen und deren Beantwortung von wesentlicher Bedeutung ist - und zwar nicht erst, wenn die Zollbehörde aktiv geworden ist.

Das Seminar setzt sich mit typischen Zollverstößen in Unternehmen und deren haftungsrechtliche Folgen auseinander. Sie werden sensibilisiert, diese zu erkennen und lernen, sich nach deren Aufdeckung gegenüber den Zollbehörden richtig zu verhalten. Ziel ist nicht Detailwissen und das Zitieren von Gesetzen, sondern das Wissen um die Systematik in Bezug auf die Haftung nach dem Zoll- und Steuerrecht, aber auch dem Straf- und Ordnungswidrigkeitenrecht.     

Seminarinhalte

  • (Typische) Verstöße gegen Zollrecht (Zolltarif, Zollwert, Bewilligungen etc.)
  • Nacherhebung von Einfuhrabgaben (Zölle und Einfuhrumsatzsteuer)
  • Steuerhinterziehung / Steuerverkürzung (Zölle und Einfuhrumsatzsteuer)
  • Steuergefährdung durch Ausstellen falscher Belege / Urkundenfälschung
  • Gefährdung der Ein- und Ausfuhrabgaben / Bannbruch  
  • Organisationsverschulden (§ 130 OWiG) - inkl. Verbandssanktionengesetz
  • Nebenfolgen einer Straf- / Bußgeldtat (Abschöpfung, Einziehung etc.)
  • Nachmeldung vs. Selbstanzeige („Was denn jetzt?“) 

Ihr Nutzen

Das Seminar bietet Ihnen die Gelegenheit, sich die grundlegend wichtigen Kenntnisse anzueignen, wann (ernstzunehmende) Verstöße gegen das Zollrecht anzunehmen sind, wer für diese unter welchen Voraussetzungen wie haftet und wie man sich verteidigt. Zum besseren Verständnis werden Beispiele aus der Praxis herangezogen. Zudem werden Fälle aus der Praxis interaktiv gelöst („Wie würden Sie entscheiden?“).

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an GeschäftsführerInnen und verantwortlich handelnde MitarbeiterInnen (insbesondere auch Zollbeauftragte) aller Unternehmen und Konzerne entlang der Lieferkette (Importeur, Exporteur, Spediteur, Zolldeklarant etc.). 

Referent

Dr. Talke Ovie
HARNISCHMACHER LÖER WENSING Rechtsanwälte PartG mbB

Jana Steinhaus
Jana Steinhaus

Führungskompetenzen | Grundlagen Logistik | Inhouse | Kompakt Studium | Zoll und Außenhandel

0421 / 94 99 10 12

steinhaus@bvl.de

Haben Sie Fragen?

Sehen Sie sich unsere FAQs an!

Dort finden Sie Antworten auf Ihre Fragen rund um Anmeldung und Seminarteilnahme.

Termine

Klicken Sie auf den Termin, um mehr Details zu Preis und Ort zu sehen und sich anzumelden!
accordionfalse
02.12.2022 - 02.12.2022Münster

Termin

02. Dezember 2022, 09.30 - 17.30 Uhr

Preis

720 €

620 € (für BVL Mitglieder)

So erhalten Sie den BVL-Mitgliederpreis

Veranstaltungsort

Stadthotel Münster

Aegidiistraße 21

48143 Münster

Ansprechpartner

Jana Steinhaus

Führungskompetenzen | Grundlagen Logistik | Inhouse | Kompakt Studium | Zoll und Außenhandel

0421 / 94 99 10 12

Hotelempfehlungen

accordionfalse
Stadthotel Münster

Stadthotel Münster

Aegidiistraße 21

48143 Münster

Tel. +49 (251) 4812-0

Zimmerkontingent:
Eine begrenzte Anzahl von Zimmern steht Ihnen als Abrufkontingent zur Verfügung. Diese können soweit noch verfügbar bis 3 Wochen vor Veranstaltungsbeginn unter dem Stichwort „BVL Seminare“ abgerufen werden.

 

Es gilt der folgende Preis (inkl. Frühstück):
Einzelzimmer, pro Nacht: EUR 112,30,-

Kein Präsenzseminar möglich? Dann gehen wir online, in gewohnter Qualität!

Durchführung und Teilnahmebedingungen

accordion false
Mindestteilnehmerzahl

Wir garantieren die Durchführung des Seminars ab 6 Personen.

Teilnahmebedingungen

Bitte informieren Sie sich hier über unsere Teilnahmebedingungen.

accordion 1
Wichtiger Hinweis zum BVL-Mitgliederpreis

Um den reduzierten Preis für BVL-Mitglieder zu erhalten, müssen Sie
a) ein persönliches Mitglied der BVL oder
b) sog. Kontaktperson einer Firmenmitgliedschaft bei der BVL sein.
Bitte beachten Sie: Eine BVL Mitgliedsnummer ist personengebunden und nicht übertragbar!