Zoll- und Außenwirtschaftsrecht für Verantwortliche
Zollprozesse optimal organisieren und managen

Jetzt anmelden

Beschreibung

Grenzüberschreitende Geschäfte erfordern Know-how in vielen Rechtsbereichen. Dabei wird sehr häufig die Komplexität und Kompliziertheit der zu beachtenden Zollvorschriften beim Import- und Exportgeschäft von Führungskräften unterschätzt.

Das Zollrecht der EU schreibt vor, dass die Zollabwicklung nur von qualifizierten Mitarbeitern erledigt werden darf. Wer dagegen verstößt, riskiert das gesamte Außenhandelsgeschäft sowie empfindliche straf- und bußgeldrechtliche Konsequenzen.

Jedes Unternehmen muss daher aufbauorganisatorische Standards umsetzen, um die Zollabwicklung rechtskonform erledigen zu können. Die Verantwortung liegt hier insbesondere bei den Führungskräften, die bei Organisationsmangel und unterlassener Aufsichtspflicht in die Haftung geraten können.

Seminarinhalte

  • Internationale Rechtsvorschriften, EU-Bestimmungen und nationale Gesetze
  • Zertifizierung als Zugelassener Wirtschaftsbeteiligter (AEO)
  • Import: Management von Abläufen und vereinfachten Verfahren zur Arbeitsoptimierung
  • Export: Fehlerquellen in der Ausfuhranmeldung und Risiken der Exportkontrolle
  • Aufgaben, Risiken und Haftung der Verantwortlichen (Zollbeauftragte, Ausfuhrverantwortliche, Gesamtverantwortliche)
  • Organisation und Überwachung der Zollprozesse
  • Risikoanalysen des Zolls sowie straf- und bußgeldrechtliche Konsequenzen

Ihr Nutzen

Die Teilnehmer lernen

  • bestehende organisatorische Maßnahmen im Unternehmen analysieren und optimieren zu können
  • steuerungsrelevante Vorschriften auf die unternehmerische Praxis anwenden zu können
  • Folgen für Außenhandelsrisiken abschätzen zu können.

Zielgruppe

Geschäftsführer, Abteilungsleiter, Zoll- und Exportbeauftragte, die Zollfachwissen für strategische Entscheidungen bei Weltmarktgeschäften benötigen.

Teilnahmebedingungen und allgemeine Serviceinformationen

Bitte informieren Sie sich über unsere Teilnahmebedingungen sowie unsere allgemeinen Serviceleistungen.

Mindestteilnehmerzahl

Wir garantieren die Durchführung des Seminars ab 8 Personen.

Referentin

Karoline Weber
Geschäftsführung, Karoline Weber Zoll- und Außenwirtschaftsberatung e. K., Diespeck (Metropolregion Nürnberg)

Termin

27. Juni 2018, 09.30 - 17.30 Uhr und
28. Juni 2018, 09.00 - 17.00 Uhr und
29. Juni 2018, 08.30 - 16.30 Uhr

Preis

1.990,- € / 1.790,- € (ermäßigt )

Veranstaltungsort

Hotel Radisson Blu
Böttcherstraße 2
28195 Bremen

Tel. +49 (0)421 / 36 96 68 2
reservations.bremen@radissonblu.com

Veranstaltungsticket der DB

Ansprechpartner

Julia Maseiker
Tel. +49 (0)421 / 94 99 10 12
maseiker@bvl.de

Diese Seminare könnten Sie ebenfalls interessieren

Zollpräferenzen beim Export - Sichere Anwendung des Ursprungsrechts

Termin: 12. - 13. Juni 2018
Preis: 1.090,- € / 990,- €

Die besondere Verantwortung des Zollbeauftragten im Unternehmen

Termin: 26. - 26. Juni 2018
Preis: 690,- € / 590,- €

Hotels

Radisson Blu Hotel Bremen

Radisson Blu Hotel Bremen
Böttcherstraße 2
28195 Bremen

Tel. +49 (0)421 / 36 96 682
Fax +49 (0)421 / 36 96 695
reservations.bremen@radissonblu.com

Zimmerkontingent:
Eine begrenzte Anzahl von Zimmern steht Ihnen als Abrufkontingent zur Verfügung. Diese können soweit noch verfügbar bis 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn unter dem Stichwort „BVL Seminare“ abgerufen werden.

Es gelten folgende Preise (inkl. Frühstück):

Einzelzimmer, pro Nacht: EUR 109,-

Lage und Anfahrt