Workshop

Nachunternehmerhaftung in der Paketbranche

Problemstellungen, Lösungen und Risiken

Zu den Terminen

Seit Ankündigung der gesetzlichen Einführung durch die Nachunternehmerhaftung für die KEP-Branche ist eine Diskussion entbrannt. Wie können Paketdienstleister, die teilweise über 90% ihrer Pakete nicht selbst ausliefern, sicherstellen, dass die von ihnen beauftragten Subunternehmer ihre Mitarbeiter zur Sozialversicherung anmelden und die entsprechenden Beiträge abführen? Wie kann sich der Auftraggeber im Fall eines Verstoßes durch den Subunternehmer vom Vorwurf des Verschuldens und somit der Haftung befreien? Und welche Nachweise muss ein Subunternehmer vorhalten?

In unserem Workshop erörtern wir den aktuellen Stand des Gesetzgebungsverfahrens und stellen dar, welche Auswirkungen dieses hat. Anschließend diskutieren wir mit Ihnen die Grenzen und Risiken der Nachunternehmerhaftung für die Paketbranche auch anhand der Erfahrungen aus der Baubranche, in der vergleichbare Regelungen bereits seit Jahren existieren.

Inhalte des Workshops

  • Vorstellung Nachunternehmerhaftung für KEP-Branche
  • Praktische Erfahrungen aus der Baubranche und der Fleischwirtschaft
  • Praktische Ansätze und Tipps für die Umsetzung in der Paketbranche, auch zur Vorbereitung vor der Gesetzeseinführung
  • Stimmen aus Politik und aus der Branche zur Einführung
  • Diskussion: Welche Probleme entstehen bei der Umsetzung (eingeschränkte Kontrollmöglichkeit der Auftraggeber)? Welche möglichen Lösungsansätze gibt es mit einem vertretbaren bürokratischen Aufwand?

Methoden

Präsentation, Gruppendiskussion

Ihr Nutzen

Nach dem Workshop

  • kennen Sie die Möglichkeiten einer Gesetzesgrundlage für die Nachunternehmerhaftung in der Paketbranche
  • verstehen Sie die Haftungsänderung und Auswirkungen auf die Beziehung zwischen Auftraggebern und Subunternehmern
  • wissen Sie, wie sich die Baubranche aufgrund der dort bereits bestehenden Nachunternehmerhaftung aufgestellt hat
  • kennen Sie Risiken und Grenzen einer solchen Gesetzeseinführung auch aufgrund von Stimmen aus Branche und Politik
  • profitieren Sie von Erkenntnissen und Meinungen der anderen Teilnehmer dank des erfolgten Austauschs

Zielgruppe

  • Unternehmer und Subunternehmer der KEP-Branche
  • Interessierte, die berufliche Schnittstellen mit von der Nachunternehmerhaftung betroffenen Unternehmen haben

Referentin

RA Kira Falter
Rechtsanwältin und Fachanwältin für Arbeitsrecht, spezialisiert auf die Transport- und Logistikbranche sowie auf sämtliche Problemstellungen beim Einsatz von Fremdpersonal, CMS Hasche Sigle, Köln

Serviceinformationen

Informieren Sie sich hier über unsere allgemeinen Serviceleistungen.

Termine

Klicken Sie auf den Termin, um mehr Details zu Preis und Ort zu sehen und sich anzumelden!
accordionfalse
29.01.2020 - 29.01.2020Bremen

Termin

29. Januar 2020, 17.00 - 20.00 Uhr

Preis

275 €

225 € (für BVL Mitglieder)

So erhalten Sie den BVL-Mitgliederpreis

Veranstaltungsort

BVL Campus gGmbH

Universitätsallee 18

28359 Bremen

Ansprechpartner

Lisa Steinmeier

Seminarmanagement

0421 / 94 99 10 16

Hotelempfehlungen

accordionfalse
Atlantic Hotel Universum

Atlantic Hotel Universum

Wiener Str. 4

28359 Bremen

Tel. +49 (0) 421 / 2467-0

Lage und Anfahrt

Zimmerkontingent:
Eine begrenzte Anzahl von Zimmern steht Ihnen als Abrufkontingent zur Verfügung. Diese können unter dem Stichwort „BVL Seminare“ abgerufen werden.

 

Es gilt der folgende Preis (inkl. Frühstück):
EZ Economy, pro Nacht: EUR 74,-
EZ Business, pro Nacht: EUR 95,-
EZ Business Plus, pro Nacht: EUR 105,-

 

Durchführung und Teilnahmebedingungen

accordion false
Mindestteilnehmerzahl

Wir garantieren die Durchführung des Workshops ab 8 Personen.

Teilnahmebedingungen

Bitte informieren Sie sich hier über unsere Teilnahmebedingungen.